Nur Mut! Ein Kommentar zum Umgang mit Diskriminierungen.

Ich sitze im Klassenzimmer auf meinem Platz und warte auf den Lehrer. Auf einmal höre ich hinter mir Gelächter und einen Jungen sagen: ,, Bah, als ob der schwul ist, wie ekelhaft ist das denn? Also mit dem bin ich nicht mehr befreundet. Voll abartig genauso wie Lesben, Bisexuelle und Transsexuelle. Mit solchen Leuten will ich nichts zu tun haben.“ Die anderen lachen …

Lesben, Schwule, Trans- und Bisexuelle? Wie denkt ihr über diese Menschen? Haben sie es
wirklich verdient so beleidigt zu werden oder generell schlechtere Chancen im Leben zu haben?
Und dass nur, weil diese Menschen sie selbst sind und den lieben, den sie lieben wollen?
Meine klare Antwort dazu lautet „Nein!“. Ich kann es nicht nachvollziehen, dass man solche
Personen beleidigt oder niedriger einstuft, dabei sind sie doch im Grunde genau wie wir. Meiner
Meinung nach sollte jeder den lieben können, den er lieben will oder noch wichtiger, jeder sollte er
selbst sein und dazu stehen können. Viel zu viele Menschen zeigen mir unverständliche Abneigung
gegenüber diesem Thema, dabei haben sie anscheinend keine Ahnung, denn diese Menschen sind
nicht anders als wir. Ist es nur richtig heterosexuell zu sein und muss man so tun, als wäre man
nicht man selbst, um akzeptiert zu werden?
Ich würde mir mehr Toleranz zu diesem Thema wünschen. Wenn jemand auf Grund seiner
Sexualität auf der Straße beleidigt wird, wünsche ich mir, dass man einschreitet und etwas dagegen
sagt. Was nicht nur wegen einer solchen Beleidigung getan werden sollte, sondern auch wenn
jemand zum Beispiel wegen seiner Herkunft angefeindet wird. Mit mehr Toleranz und öffentlicher
Diskussion zu diesem Thema wäre diesen Menschen sicher schon ein Stück weit geholfen!

Meine Freundin neben mir steht entschlossen auf, baut sich vor der idiotisch kichernden Gruppe auf und schleudert ihr selbstbewusst ihre Meinung entgegen:
„Leute, seid ihr so schwach und unsicher, dass ihr euch nicht über euch selbst lustig machen könnt, sondern nur auf Kosten anderer?! Ihr ekelt mich echt an. Keiner von uns ist wie der andere, wie langweilig und nicht aus-zuhalten wäre die Welt, wenn alle so wären wie ihr?! Jeder Mensch sollte so leben dürfen, wie er es sich wünscht, um glücklich zu sein. Schon mal darüber nachgedacht!“ Als der Lehrer den Raum betritt, setzt sich meine Freundin krachend wieder auf ihren Platz. Niemand lacht mehr – die Klasse schweigt nachdenklich. Stolz schaue ich zu ihr hinüber und kann mir ein inneres Grinsen nicht verkneifen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.